Vertraut nur!, Jacques Ellul

Natürlich sind Atomkraftwerke absolut zuverlässig. Es versteht sich von selbst, dass die aufgehäuften Raketen, die U-Boote und Kampfflugzeuge, die Neutronen- und Wasserstoffbomben, die giftigen Produkte abseits vom Krieg, die Fässer und Behälter mit radioaktiven Abfällen und Dioxin, die Haufen von Blei und Quecksilber, die immer dickere Schicht Kohlendioxid, all das ist nicht gefährlich. Genauso wenig, so wird man uns sagen, wie 1850 die Leuchtgase oder die ersten Eisenbahnen gefährlich waren.


Arme Schwachköpfe, die wir Verräter des Fortschritts sind, nichts haben wir verstanden. Niemals wird jemand den letzten der letzten Kriege führen.
 Niemals werden sie die 500.000-Tonnen-Tanker versenken, noch werden sie auf irreparable Weise Offshore-Sonden in dreitausend Metern Tiefe irreparabel bohren. Niemals wird die Gentechnik ausscheren, um Monster oder Wesen zu erzeugen, die dem festgesetzten Modell vollkommen entsprechen.
 Niemals werden Downers, Beruhigungsmittel, Anxiolytika eine verallgemeinerte chemische Zwangsjacke sein.
 Niemals werden künstliche Lebensmittel, die durch “intelligent” eingesetzte Bakterien hergestellt werden, verfaulen.
 Niemals wird die Informatik ein Instrument einer überall präsenten Polizei sein.
Niemals werden die Kameras, die in jeder Strasse aufgebaut werden, das Auge jener sein, die auch den letzten Winkel ausleuchten wollen und nicht das Auge eines Gottes, der sonst nur Einbildung war.

Niemals wird der Staat totalitär werden.
Niemals wird sich der Gulag ausdehnen.

Vertraut nur. Vertraut also nur den Wissenschaftlern, den Laboratorien, den Staatsmännern, den Technikern, den Verwaltungsangestellten, den Stadtplanern, die alle nur das Wohl der Menschheit wollen, die das Heft in der Hand halten und die richtige Richtung kennen.Vertraut nur, den Analytikern, den Informatikern, den Hygienikern, den Wirtschaftswissenschaftlern, den Hütern der Stadt (oh Platon, jetzt haben wir sie!).Vertraut ihnen nur, denn Ihr Vertrauen ist für diese Hexerei unerlässlich.

[La foi au prix du doute, 1980]

Vertraut nur! [Jacques Ellul]